schließen

Referenzen

Der Erfolg unserer Kunden ist unsere Motivation.

Für asphericon hat Kundenzufriedenheit höchste Priorität. Die maßgeschneiderte Übersetzung Ihrer Projektanforderungen in die Realität steht daher im Mittelpunkt unserer täglichen Arbeit. Gern stellen wir uns Ihren herausfordernden Designs, anspruchsvollen Materialien und komplexen Anforderungen. Wir sind stolz darauf, weltweit über 600 Kunden aus Wissenschaft und Industrie mit passgenauen Lösungen zu versorgen.

Nachfolgend eine kleine Auswahl von Projekten, die wir gemeinsam mit unseren Kunden erfolgreich realisieren konnten. Sie haben eine Projektidee und suchen einen passenden Partner? Sprechen Sie uns gerne an!

 

Jena-Optronik

Asphären/Sphären für den Sentinel-4 Satellit

Kundenprofil Jena-Optronik

  •  Spezialist für opto-elektronische Instrumente und Sensoren für Raumfahrt
  • Gründung: 1991
  • 200 Mitarbeiter am Firmensitz in Jena
  • Systemlieferant u.a. für ESA, NASA und Boeing

Projektdetails

  • Satellit Sentinel-4 (Teil des Copernicus-
    Erdbeobachtungsprogramm) liefert ab 2022 Daten über Spurengase in der Atmosphäre
  • Entwicklung von Lageregelungssensoren durch Jena-Optronik für den Einsatz im Satelliten
  • Produktion der Linsen für die Sensoren durch asphericon

 

Projektanforderungen

  • Entwicklung und Herstellung von Linsen, die extremen Bedingungen im Weltraum standhalten
  • intensive Entwicklungsarbeit und komplexe Testverfahren mit anspruchsvollen Materialien (z.B. CaF2)
  • Sphären und Asphären mit Durchmessern von 50 mm bis 80 mm, einer spektralen Auflösung von 0,12 bis 0,5 nm sowie Ångström-Politur Rauheitswerte von 5 Å

Projektdetails zum Download

Universität Bonn – Institut für Angewandte Physik

Präzisionsasphären für die Fluoreszenzmikroskopie

Kundenprofil Universität Bonn

  • Gründung: 1818
  • ca. 36.000 Studierende (2016)
  • Institut für Angewandte Physik forscht in Bereichen der Quantentechnologie und Quantenoptik

 

Projektdetails

  • Untersuchung der Bildgebung von kalten Cäsium-Atomen, eingeschlossen in optischen Gittern
  • Entwicklung eines Fluoreszenzmikroskops zur Gewinnung von Quanteninformationen einzelner Atome
  • asphericon liefert die Linsen für das hochöffnende Objektiv mit NA = 0,92

Projektanforderungen

  • Entwicklung und Herstellung von einzigartigen Asphären, die im Ultra-Hochvakuum unter starken Temperaturschwankungen einsetzbar sind
  • Fertigung eines anspruchsvollen Linsendesigns mit Strehl = 0,99

 

 

Projektdetails zum Download

Freeform Optics fo+

Freiform für ein Thermografiesystem

Kundenprofil Freeform Optics fo+

  • Zusammenschluss aus 8 Thüringer Unternehmen und 2 Forschungseinrichtungen
  • Projektstart: 2014
  • Weiterentwicklung aller Wertschöpfungsstufen bei der Entwicklung und Fertigung von Freiformen

 

Projektdetails

  • Projektziel: Vertrieb freiformoptischer Systeme für nationale und internationale Kunden
  • Entwicklung eines Bearbeitungsverfahrens für Freiformflächen aus unterschiedlichsten Materialien (UV, VIS, IR) durch asphericon
  • Entwicklung eines Germanium-Monolithen für eine vereinfachte Positionierung von IR-Optiken (bspw. in Thermografiesystemen)

 

Projektanforderungen

  • Anforderung des Optikdesigns: Erhaltung der ursprünglichen Abbildungsqualität bei gleichzeitiger Verkleinerung des Systems (Bauraum- und Gewichtseinsparungen von bis zu 50%)
  • Anforderung der Fertigung: korrekte Positionierung (Lage, Verkippung) aller Flächen zueinander, gleichzeitige Vermessung aller Freiheitsgrade in Bezug auf die Referenzstrukturen
  • Optimierung der gesamten Prozesskette unter Berücksichtigung von „Design to cost“ und „Design to manufacturing“
  • Schaffung von Richtlinien zur Beschreibung von Freiformen (DIN ISO 10110-19)

Projektseite fo+