schließen

Asphärische Optik für DHM

27.01.2016 | Thema: Optik

Die sich rasant entwickelnden digitalen Technologien haben in letzter Zeit zu einem gestiegenen Interesse an der digitalen holografischen Mikroskopie (DHM) innerhalb von Wissenschaft und Technik geführt. DHM ermöglicht es, die 3D Informationen des optischen Wellenfeldes innerhalb des Objektes digital zu speichern. Numerische Verfahren erlauben anschließend die Rekonstruktion des Wellenfeldes mit einer sub-mikron Auflösung. Die Hauptanwendungsfelder von DHM liegen im Bereich der Biomedizin (Zelldiagnostik) und der Materialwissenschaften (3D Topographie, Oberflächenanalyse, MEMS Charakterisierung).

Unter Nutzung einer beugungsbegrenzt arbeitenden Asphäre von asphericon ist es dem Forscher Kent Wallace und seinem Team (California Institute of Technology, University of Washington, McGrill University) gelungen, ein neuartiges off-axis DHM zu entwickeln. Es umgeht Einschränkungen früherer Systeme und besticht durch seine robuste, kompakte sowie einfach zu bedienende Bauweise. Die Autoren zeigen überdies, dass das neue Mikroskopdesign sowohl in der alltäglichen Laborumgebung als auch unter extremen Bedingungen gut einsetzbar ist.

Lesen Sie den gesamten Artikel hier.

Veröffentlichung: J. Kent Wallace, Stephanie Rider, Eugene Serabyn, Jonas Kühn, Kurt Liewer, Jody Deming, Gordon Showalter, Chris Lindensmith, and Jay Nadeau: Robust, compact implementation of an off-axis digital holographic microscope, Optics Express, Vol. 23, Issue 13, pp. 17367-17378, 2015, doi: 10.1364/OE.23.017367.

Online link.