Kevin P. Thompson Award für Dr. Ulrike Fuchs

asphericon’s Dr. Ulrike Fuchs wird von der Optical Society of America mit dem Kevin P. Thompson Optical Design Innovator Award für bedeutende Beiträge in der optischen Industrie ausgezeichnet.

Preisträgerin des 1. Kevin P. Thompson Awards Dr. Ulrike Fuchs

asphericon’s Vice President Strategy & Innovation erhält OSA-Preis für bedeutende Beiträge in der Optik

Jena, August 2018: Dr. Ulrike Fuchs wird von der Optical Society of America mit dem Kevin P. Thompson Optical Design Innovator Award für bedeutende Beiträge in der optischen Industrie ausgezeichnet. Der Preis ehrt Personen, die bereits in einer frühen Phase ihrer Karriere signifikante Erkenntnisse in ihrer Forschungsdisziplin hervorgebracht haben. 2018 im Rahmen der Konferenz “Frontiers in Optics” (Washington D.C.) erstmals verliehen, wurde der Preis 2017 in Gedenken an Dr. Kevin P. Thompson ins Leben gerufen.

Mit dem Kevin P. Thompson Award wird Dr. Ulrike Fuchs für die innovative Verknüpfung von Optikdesign und Fertigungsprozessen geehrt. Die Jury würdigte ebenfalls ihr federführendes Engagement bei der Entwicklung neuer Produkte, unter anderem der Aufbau der BeamTuning-Sparte sowie der Markteinführung des Strahlaufweitungs- und Strahlformungssystems a|BeamBox. asphericon CEO Sven Kiontke: „Wir sind stolz und glücklich die erste K. P. Thompson Preisträgerin in unseren Reihen zu wissen. Die Arbeit von Frau Dr. Fuchs besticht durch Originalität, Kreativität und ein hohes Maß an Querdenken. Zentraler Fokus ihrer Arbeit ist die übergreifende Verknüpfung und Optimierung von Prozessen und Technologien sowie die Überführung in wegweisende, innovative Kundenlösungen.“ Im Rahmen aktueller Arbeiten beschäftigt sie sich darüber hinaus u.a. mit dem Design, der Fertigung und Vermessung von Freiformoptiken.

Der Preis

Mit dem Kevin P. Thompson Optical Design Innovator Award werden Beiträge zur optischen Technik/Industrie, Optikdesign und/oder Messtechnik gewürdigt. Ausgerufen von der Optical Society of America (OSA) werden Personen ausgezeichnet, die sich in einer sehr frühen Phase ihrer Karriere befinden und mit der Weiterentwicklung ihrer Disziplin oder deren Anwendung einen wichtigen Beitrag geleistet haben. Der Erwerb des höchsten erworbenen (Ausbildungs-)Grades darf im Jahr der Preisverleihung maximal 10 Jahre (ausgenommen Karrierepausen, wie Mutterschutz) zurückliegen. Der Preis wird 2018 zum ersten Mal vergeben.

Namensgeber Kevin P. Thomson

Dr. Kevin P. Thompson promivierte 1980 an der University of Arizona und machte sich vor allem durch seine Forschung zu Aberrationsfeldern unsymmetrischer optischer Systeme, die Freiformflächen enthalten, einen Namen. Er verstarb Ende November 2015 im Alter von 61 Jahren nach kurzer Krankheit. Neben seiner Forschung war Kevin P. Thompson für seine Arbeit und sein Engagement zur Förderung von Studenten/junger Berufstätiger hoch angesehen, weshalb die OSA nicht nur die Preisträger, sondern auch ihn als Person, mit dem Award ehrt.

Weitere Informationen zum Award finden Sie in der Pressemeldung der OSA.

kontakt
Ansprechpartner
Dr. Thomas Hegenbart

+49-3641-3100500
+49-3641-3100501
presse@asphericon.com